Brauspezialitäten - Sorten

Arktik-Ale

Mit 7 verschiedenen Hopfensorten ein echter Kracher.

Das Arktik-Ale basiert auf dem Atlantik-Ale und überzeugt durch eine sehr kräftige Hopfenaromatik und Herbe. Die zusätzliche Kalthopfung mit den Sorten Lemondrop und Simcoe sorgt für einen fruchtigen Duft nach Ananas, Zitrusfrüchten und dunklen Beeren, kombiniert mit einer leichten harzigen Note. 8,5 % vol. Alkohol.

Informationen vom Biersommelier

Christoph Puttnies ist gelernter Brauer und Diplom-Biersommelier. Als 1. Brauer der Störtebeker Braumanufaktur ist er maßgeblich an der Entwicklung neuer Biersorten beteiligt. Erst ab Windstärke 8 trinkt er sein Bier aus der Flasche.
Hier finden Sie den Sommelier-Bewertungsbogen zum Arktik-Ale.

Herstellung der Eisbockbiere.

Zur Herstellung unserer Eisbockbiere werden ausgewählte Brauspezialitäten entsprechend der individuellen Rezeptur eingebraut und bis zu ihrer Reife gelagert. Anschließend wird das Bier bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich eingefroren, um Wasser zu entziehen und so die Aromen des Bieres zu konzentrieren.
Die so entstandenen Spezialitäten zeichnen sich durch einen erhöhten Alkoholgehalt, eine extreme Aromendichte und eine besonders feinperlige Kohlensäure aus.

Kulinarischer Tipp.

Das Störtebeker Arktik-Ale überzeugt mit kräftiger Hopfenaromatik und trockener Herbe. Die zusätzliche Kalthopfung mit den Sorten Lemondrop und Simcoe bringt den frischen, fruchtigen Duft von Ananas, Zitrusfrüchten und dunklen Beeren hervor und lädt zum Genuss schwarzer Johannisbeeren in zartschmelzender weißer Joghurtschokolade ein.