Empfehlung zum Baltik-Lager

Flammkuchen mit bunten Tomaten, Ziegenkäse und Rucola

Unser Rezept für März.

Zubereitung.


  1. Hefe zerbröseln und in 50 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefemischung hineingeben 
und mit etwas Mehl vom Rand bedecken. Buttermilch, 1,5 TL Salz und das Olivenöl auf den Mehlrand geben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts mindestens 3 min verkneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Teig auf der Arbeitsfläche gut durchkneten und zur Kugel formen. In eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Backpapier und Frischhaltefolie in je 4 Stücke in Backblechgröße (40 x 30 cm) schneiden. Aufgegangene Teig kräftig durchkneten, zur Rolle formen und in 4 gleich große Stücke teilen. 1 Teigstück nach dem anderen auf je 1 Backpapier legen. Teigstücke so lange dünn ausrollen, bis sie sich zusammenziehen, dann sind sie schön elastisch. Teig mit Frischhaltefolie abdecken, damit er nicht trocken wird. Diesen Vorgang mit allen Teigstücken 1-2 Mal wiederholen, bis der Teig ca. 2 mm dünn ist.
  3. Den Backofen mit dem Blech auf der untersten Schiene auf 250°C vorheizen.
  4. Crème fraîche mit Schmand, etwas Salz und Pfeffer verrühren.
  5. Teigstücke nacheinander mit je einem Viertel der Creme-fraîche-Mischung bestreichen, Tomaten und den Ziegenkäse auf dem Flammkuchen verteilen. Mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und im vorgeheizten Backofen 7-8 min backen.
  6. Olivenöl, Balsamico Essig und den Senf in ein Litermaß füllen und alles mit dem Pürierstab vermengen, bis eine homogene Masse entsteht.
  7. Den gewaschen Rucola mit dem Dressing marinieren und zusammen mit dem Flammkuchen anrichten.

Guten Appetit!

Zutaten für 4 Personen.

Flammkuchen-Teig:
15 g Hefe
375 g Mehl
150 ml Buttermilch
Salz
4 EL Olivenöl

Belag:
150 g Crème fraîche
200 g Schmand
Salz, Pfeffer
500 g Kirschtomaten
300 g Ziegenkäse
250 g Rucola
100 ml Olivenöl
50 ml Balsamico Essig
25 g Senf

Zubereitungszeit: 3 Stunden 20 Minuten


Geschrieben von: Marko Vooth
Veröffentlicht am: 01.03.2017
Autorenbild Marko Vooth

Marko Vooth ist Diplom-Biersommelier und leitet das Braugasthaus der Störtebeker Braumanufaktur. Die Verbindung von kulinarischen Köstlichkeiten mit handwerklichen Brauspezialitäten ist seine Leidenschaft – getreu dem Motto: Braukunst trifft Kochkunst.