Neuigkeiten

Störtebeker Braumanufaktur: Weltspitze mit Weizenbier

Pressemitteilung vom 14.4.2014

In diesem Wettbewerb mit über 1400 Brauereien und 4500 Bieren zu gewinnen, ist eine absolute Sensation.

Unerwarteter Sensationssieg: Das weltbeste dunkle Weizenbier kommt aus Deutschland – aber nicht aus Bayern, sondern aus dem Norden. Die Störtebeker Braumanufaktur gewann mit dem Störtebeker Roggen-Weizen am Wochenende beim World Beer Cup in Denver, Colorado, den Weltmeistertitel in der Kategorie German Style Dark Wheat Beer (Deutsches Weizenbier Dunkel).
Die Brauer aus Stralsund setzten sich damit in einer klassisch bayrischen Domäne an die Weltspitze und verwiesen zwei Brauereien aus Bayern auf die Plätze 2 und 3.
„Dass unsere Weizenbiere außergewöhnliche Qualität haben, war uns schon bewusst“, so Inhaber Jürgen Nordmann. „Aber in diesem Wettbewerb mit über 1400 Brauereien und 4500 Bieren zu gewinnen, ist immer eine absolute Sensation.“

Bereits der 2. Weltmeistertitel.

Die Störtebeker Braumanufaktur hatte bereits 2010 beim World Beer Cup in Chicago mit ihrem Keller-Bier 1402 den begehrten Weltmeistertitel in der Kategorie „Kellerbier/Zwickelbier“ gewonnen. „Einen solchen Titel zweimal zu gewinnen, gelingt weltweit nur einer Handvoll Brauereien“ freut sich Christoph Puttnies, Leiter Herstellung. „Deshalb ist dieser Erfolg die schönste Bestätigung für unsere Bemühungen, konstant die höchste Qualität und außergewöhnlichen Geschmack zu bieten.“

Der Award 2016.

Beim World Beer Cup traten in diesem Jahr 1403 Brauereien aus 58 Ländern mit insgesamt 4754 Bieren gegeneinander an. Dabei wurden die Biere in 94 Kategorien unterteilt, in denen – wie bei Olympia – jeweils nur einmal Gold, Silber und Bronze vergeben werden. Die Biere werden nach Aussehen, Geschmack und Geruch von Expertenrunden aus Brauern, Sommeliers und Journalisten blind bewertet. Nur die charakterstärksten Biere setzen sich durch.
Der Weltmeistertitel des Roggen-Weizens ist die Krönung eines Erfolgszuges der Weizenbiere aus der Störtebeker Braumanufaktur. Mit dem Störtebeker Bernstein-Weizen ist es bereits gelungen, die Marktführerschaft in Mecklenburg Vorpommern zu gewinnen – dem ersten und einzigen Bundesland, in dem kein bayrisches Weizenbier Marktführer ist. „Unseren Erfolg in Denver wollen wir nutzen, um im ganzen Norden weiter Boden gegen die bayrischen Weizenbiere gutzumachen“ so Jürgen Nordmann.
Weitere Informationen zum World Beer Cup finden Sie hier.


Geschrieben von: Elisa Preuß
Veröffentlicht am: 14.04.2014
Autorbild Elisa Preuß

Elisa Preuß ist seit 2013 in der Braumanufaktur tätig und ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 2016 absolvierte sie den Biersommelier-Lehrgang bei der Doemens Academy in Gräfelfing.